Das vorgedehnte Kinesiologie Tape

Veröffentlicht am von

Das vorgedehnte Kinesiologie Tape

 

Das vorgedehnte Kinesiologie Tape

 

vorgdehntes_Kinesiologie_Tape

Bei den Tape-Anlagen kommen bekanntlich auch Techniken zum Einsatz, bei denen das Tape vorgedehnt wird. In diesem Fall spricht man auch von der Ligamenttechnik. Das Maß der Tape-Vordehnung bestimmt dann der Therapeut selbst in Abhängigkeit davon, was für ein Effekt erzielt werden soll. Es gibt auch kinesiologische Tapes, die vorgedehnt geliefert werden. Meistens wird bei solchen Tapes eine Vordehnung von 10% vom Werk aus angegeben.

Bei der Frage nach der Sinnhaltigkeit dieser Vordehnung, die oft von Taping-Anfängern gestellt wird, scheint es keine plausible Antwort zu geben. Denn wenn der Anwender eine Vordehnung benötigt, kann er diese selbst vornehmen. Falls die Muskeltechnik beim Tapen zum Einsatz kommt, werden in der Regel die Muskeln vorgedehnt. Die einzige logische Erklärung für diese vorgedehnt gelieferten Tapes scheint durch den Herstellungsprozess bedingt zu sein.

In diesem Zusammenhang meinen einige Anwender berechtigterweise: „Wenn ich z. B. eine 5,5 m Rolle kaufe, bekomme ich in der Tat nur 5 m Tape, beziehungsweise bei 5 m nur 4,55 m, wenn das Tape vorgedehnt ist.“ Andere sehen die Elastizität des Tapes durch diese Vordehnung in Mitleidenschaft gezogen, da jedes Material unter Zugbelastung nach einer gewissen Zeit ein Kriechverhalten aufweist und die Elastizität abnimmt.

Sicherlich sollte man beide Meinungen etwas relativieren. Selbst ein vorgedehntes kinesiologisches Tape kann im Preis um einiges günstiger sein als ein nicht vorgedehntes Tape. Auch die Elastizität bei manchen vorgedehnten Tapes kann mindestens so gut sein wie bei nicht vorgedehnten – in Abhängigkeit von der Materialzusammensetzung des Tapes.

Ein vom Werk vorgedehntes Kinesiologie Tape wird unter Zug mit dem Papier zusammengebracht. Sobald das Tape vom Papier gelöst ist, zieht es sich einwenig zusammen. Das „Kriechen“ des Tapes kann man sehr gut selbst beobachten, indem man einfach einen Streifen abschneidet und es eine Weile liegen lässt. Nach einigen Tagen wird die Differenz in der Länge zwischen dem Papier und dem Tapematerial sichtbar. Dadurch lässt sich auch relativ einfach feststellen, ob ein kinesiologisches Tape vorgedehnt ist oder nicht.

 

Kommentare: 0
Mehr über: Kinesiology Tape, Tape, Taping

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren