Anwendung von Magneten bei der Akupunktur - bip...

Veröffentlicht am von

Anwendung von Magneten bei der Akupunktur - bipolare Stabmagnete

 

Anwendung von Magneten bei der Akupunktur – bipolare Stabmagnete

 
bipolares Stabmagnet


Von den Stabmagneten sind besonders die bipolaren Magnete im Bereich der Akupunktur vom Interesse. Sie stellen eine Ergänzung in bezug auf die Meridianbeeinflussung dar.

Die bipolaren Stabmagnete sind so hergestellt, dass sie ähnlich wie eine Kompassnadel zwei Magnetpole auf einer Fläche haben. Damit bewirken sie einen bestimmten magnetischen Fluss über die Fläche. Diese Stabmagnete sind farblich markiert – weiß für den Norden und gelb für den Süden. Der magnetische Fluß verläuft damit von weiß in Richtung gelb (Nord-Süd) über die Längsachse.

Bei einer Aktivierung der Meridiane werden sie in gleicher Richtung mit dem Energiestrom des Meridians platziert. Entgegengesetzt des Meridianflusses angebracht, bewirken die bipolaren Stabmagnete eine Beruhigung. Für die Anwendung der bipolaren Stabmagnete ist eine sehr gute Kenntnis der Meridianverläufe und die Richtungen deren Energieströme notwendig. Eine spezielle Form sind die besonders starken Zeigermagnete aus Neodym. Sie werden mit Magnetstärken von einigen Tausend Gauss hergestellt.

 


Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren